28-09-2020 Erfreuliches aus der Handchirurgie

Eine erfreuliche Neuigkeit gibt es aus unserer Handchirurgie zu berichten: Die Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) hat eine Zulassung erteilt, die Patienten neue Möglichkeiten eröffnet.

Zum 1. Oktober erhält die Leitende Oberärztin, Olivia Dahlmann, die ambulante Zulassung in der Handchirurgie von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). Seit über zehn Jahren behandeln die Leitende Oberärztin Olivia Dahlmann (Foto r.)  gemeinsam mit Oberärztin Dr. Annette Hopfstock (Foto l.) die Patienten in der Handchirurgie des Katharinen-Hospitals stationär und zudem im Rahmen der betriebsgenossenschaftlichen (BG) Versorgung auch ambulant. Jetzt bricht ein neues Zeitalter in der Unnaer Handchirurgie an: Zum 1. Oktober erhält die Leitende Oberärztin, Olivia Dahlmann, die ambulante Zulassung in der Handchirurgie von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). „Unser Team freut sich, damit unser Portfolio erweitern zu können“, sagt Olivia Dahlmann. Bisher beschränkte sich die ambulante Versorgung auf den BG-Bereich. Jetzt steht die handchirurgische Ambulanz über die berufsgenossenschaftlichen Fälle hinaus zudem gesetzlich Versicherten zur Verfügung (!!allerdings ist unbedingt vorab eine Überweisung durch einen Facharzt der Chirurgie oder Orthopädie erforderlich!!). Auch die Nachbehandlung und Wundkontrolle kann nun im Katharinen-Hospital ambulant erfolgen.