Therapie

Im Katharinen-Hospital stehen Einzel- und Gruppentherapieräume, zwei Bewegungsbäder  sowie zahlreiche Geräte (zum Beispiel Reizstrom, UVA-UVB-Bestrahlung, Ultraschall, Lymphamat, Paraffinhandbad, Schlingentisch) für physikalische Anwendungen zur Verfügung.

In der Physikalischen Therapie werden folgende Anwendungen für Patienten innerhalb stationärer und ambulanter Behandlung angeboten:

  • allgemeine Krankengymnastik
  • Atemgymnastik und Mobilisationen bei stationären und ambulanten Patienten
  • tägliche Gruppengymnastik bei stationären Patienten nach Brustoperationen, sowie 14-tägig ambulant in einer Selbsthilfegruppe
  • Extensionsbehandlung (Behandlungen, bei denen durch Zug auf die Gelenke der Körper gestreckt wird)
  • Rückbildungsgymnastik Elternschule
  • Beckenbodengymnastik für Frauen und Männer z.B. bei Inkotinenz
  • Bewegungsbad als Gruppen- und Einzeltherapie
  • Massagen
  • Heißluft
  • Fango
  • Leitungswasseriontophorese (Hyperhidrosisbehandlung; phyikalisches Verfahren unter Einsatz von leichten Gleichstromimpulsen zur Verminderung von Hand- und Fußschweiß)
  • Reizstromtherapie
  • Iontophorese = Einbringen von Medikamenten (z.B.Voltaren) in betroffene Gelenke mit Gleichstrom
  • Ultraschall / Phonophorese = Einbringen von Medikamenten (z.B.Voltaren) in betroffene Gelenke mit Ultraschall
  • Inhalation mit Emser Sole oder Medikamente
  • Kältetherapie
  • Bewegungstherapie während der Hämodialyse
  • Gangschule Training auf dem Laufband (für neurologische Patienten, beinamputierte Patienten und chirurgische Patienten in der Nachbehandlung)

In Zusammenarbeit mit der Klinik für Dermatologie des Katharinen-Hospitals behandeln wir Patienten mit medizinischen Bädern, Bädern mit Starksole (15 Prozent) über die Psorimed-Anlage sowie UVA- und UVB-Bestrahlungen.

Spezielle physikalische Behandlungskonzepte
Für bestimmte Erkrankungen greifen wir im Katharinen-Hospital auf spezielle Behandlungskonzepte zurück. Dazu zählen für neurologische Erkrankungen (zum Beispiel Schlaganfall) das Bobath-Konzept, Vojta und PNF (Proprioceptive Neuromuskuläre Facilitation). Wir führen die Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Asdong durch. Patienten mit Beckenbodenschwäche und Inkontinenz behandeln wir ganzheitlich nach dem Tanzberger-Konzept.. Für Kardiologische Patienten wenden wir einen speziellen 3-Stufen-Belastungsplan an, um sie dosiert und kontrolliert wieder an Belastung heranzuführen, damit sie wieder Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit bekommen. Für viele Erkrankungen und Schmerzzustände können wir das Behandlungskonzept nach Dr. Kenzo Kase mit Kinesiotape anbieten. Durch das Aufkleben eines speziellen Tapes wird eine Entspannung der Muskel- bzw. Hautareale und eine Aktivierung des Lymphsystems herbeigeführt. Für handchirurgische Patienten fertigen wir bei Bedarf Lagerungs- und dynamische Schienen an. Darüber hinaus werden diese Patienten innerhalb eines speziellen Behandlungskonzepts in unserer physikalischen Abteilung betreut.

Neuigkeiten

Aktuelle Termine und Themen aus dem Katharinen-Hospital 

 mehr

Besuchen Sie uns auf Facebook.


Stellenportal

Ohne Sie läuft nichts! 
Wir bieten vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten. mehr

Kontakt

Sprechen Sie uns an!
Katharinen-Hospital Unna
Tel. 02303 / 100-0
Weitere Ansprechpartner finden Sie hier.

 

Ihre Meinung
Gern können Sie uns eine Rückmeldung zum Aufenthalt
in unserem Haus geben.
hier

Babygalerie

Die Fotos der Neugeborenen finden Sie

hier.

Zertifizierungen

Unsere medizinisch-pflegerische Qualität lassen wir kontinuierlich zertifizieren.

mehr