Behandlung

Parallel zu den speziellen Untersuchungen im Katharinen-Hospital erfolgt die Einleitung einer entsprechenden Therapie. Das Behandlungskonzept sieht vor, jedem Patienten individuell zu helfen. Dabei wird die Behandlungsform der jeweiligen Lebensweise des Patienten angepasst. Die Patienten erlernen in unserer speziell dafür ausgerichteten Behandlungs- und Schulungseinrichtung alles über die Erkrankung Diabetes mellitus mit den jeweils möglichen und gewünschten Therapieformen.

Das Fundament einer  erfolgreichen Diabetestherapie ist der Lebensstil - das beinhaltet neben gesundem Essen und Trinken außerdem eine Steigerung der körperlichen Aktivität. Liebgewordene Gewohnheiten lassen sich häufig nicht abrupt ändern, wir geben den Patienten jedoch Informationen und bieten Hilfestellung, das gewünschte Ziel umsetzen zu können. Da diese Maßnahmen ein gewisses Zeitfenster benötigen, ist häufig unterstützend eine medikamentöse Behandlung erforderlich. Hierzu stehen heute modernste Medikamente in Form von Tabletten, oder aber auch in Form von Insulin zur Verfügung.

Gesundes Essen & Trinken
Das sind schon zwei ganz wichtige Schlüsselwörter: Ein Mensch mit Diabetes benötigt keine spezielle „Diabetesdiät“. Richtig und wichtig ist eine gesunde Ernährungsweise, die dem individuellen Bedarf eines jeden Menschen entspricht. Wir unterscheiden nicht in richtig oder falsch, vielmehr geht es uns darum, dass der Mensch mit Diabetes selbstständig seine Mahlzeiten möglichst sinnvoll zusammenstellen kann. Notwendig ist für jeden Betroffenen die Bedeutung der Nährstoffe zu verstehen, um so den Verlauf der Blutzuckerwerte positiv beeinflussen zu können. So ist es für den Patienten einfacher, sich im Umgang mit den Mahlzeiten frei und sicher zu fühlen, ohne sich einer asketischen Lebensweise zu unterwerfen.

Medikamentöse Behandlung

1.     Tabletten:
Eine Behandlung mit Tabletten steht Menschen mit Typ 1 Diabetes leider nicht zur Verfügung. Dank einer intensiven Forschungsarbeit in den letzten Jahren stehen aber Menschen mit Typ 2 Diabetes heutzutage eine Vielzahl an Tabletten mit unterschiedlichen Wirkungsweisen zur Verfügung. Diese können eingesetzt werden, damit beispielsweise der Körper selbst weniger Zucker bildet, oder um eine Verzögerung der Glukoseaufnahme aus der Nahrung ins Blut zu bewirken, oder aber auch eine höhere Insulinempfindlichkeit mit einer Verbesserung des Glukosetransports in die Zelle zu erzielen. Wir erklären Ihnen, welcher Wirkstoff für Sie der passende sein kann.

2.     Insulin
Das Insulin stellt für Menschen mit Typ 1 Diabetes die aktuell einzige medikamentöse Behandlung dar. Menschen mit Typ 2 Diabetes können unter Umständen eine Insulintherapie mit oralen Wirkstoffen (=Tabletten) kombinieren. Um jeden Patienten optimal zu betreuen, ist es uns wichtig, eine Insulinbehandlung mit dem passenden Wirkprinzip an die jeweiligen Gewohnheiten und die Bedürfnisse anzupassen. Man unterscheidet dabei zum Beispiel zwischen Mahlzeiteninsulin, Langzeitinsulin oder auch Mischinsulin. Abhängig von den individuellen Erfordernissen sind unterschiedliche Therapieformen möglich:

  • konventionelle Insulintherapie zum Beispiel mit Mischinsulin (häufig für ältere Menschen mit gleichmäßig     strukturierten Tagesabläufen)
  • intensivierte Insulintherapie mit individueller Insulindosis (ermöglicht eine unabhängige Tagesplanung)
  • Insulinpumpentherapie mit kontinuierlicher Insulinversorgung über ein Pumpensystem (für Menschen, die maximale Flexibilität wünschen)

Um die Behandlung optimal anzupassen, erfolgt im Katharinen-Hospital täglich eine Blutzuckervisite durch die Diabetesberater/innen und den Weiterbildungsassistenten sowie eine Visite mit der leitenden Oberärztin. Wir bieten den Patienten die Möglichkeit täglich an unserer strukturierten Diabetesschulung (siehe Basisschulung) teilzunehmen. Neben der professionellen Anleitung durch unser Diabetesteam lernen die Schulungsteilnehmer auch im gemeinsamen Austausch miteinander.

Bewegungstherapie
Bewegung sollte für jeden Menschen einen großen Stellenwert haben. Menschen mit Typ 1 Diabetes steht so ziemlich jede Art von Aktivität zur Verfügung. Insbesondere für Menschen mit Typ 2 Diabetes stellt die Bewegung einen entscheidenden Baustein zur erfolgreichen Behandlung dar. Durch Bewegung kann die Insulinresistenz, eine Erkrankungsursache des Typ 2 Diabetes deutlich gebessert werden.  Hierzu werden Bewegungstherapien aller Patientengruppen, vom aktiven jungen Menschen bis zum bettlägerigen Patienten, angeboten.

DMP
Zur Behandlung von Typ 1 und 2 Diabetes gibt es ein sog. Disease-Management-Programm (DMP), in dem Standards für die Diagnose- und Therapie vereinbart sind. Das Katharinen-Hospital beteiligt sich an diesem Programm, das eine hohe Qualität der Versorgung der Patienten  mit Diabetes garantiert.

» Weiter

» Kontakt


Neuigkeiten

Aktuelle Termine und Themen aus dem Katharinen-Hospital 

 mehr

Besuchen Sie uns auf Facebook.


Stellenportal

Ohne Sie läuft nichts! 
Wir bieten vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten. mehr

Kontakt

Sprechen Sie uns an!
Katharinen-Hospital Unna
Tel. 02303 / 100-0
Weitere Ansprechpartner finden Sie hier.

 

Ihre Meinung
Gern können Sie uns eine Rückmeldung zum Aufenthalt
in unserem Haus geben.
hier

Babygalerie

Die Fotos der Neugeborenen finden Sie

hier.

Zertifizierungen

Unsere medizinisch-pflegerische Qualität lassen wir kontinuierlich zertifizieren.

mehr