Behandlung

Zur Behandlung akuter Bauchspeicheldrüsenentzündungen (Akute Pankreatitis), chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündungen (Chronische Pankreatitis ) und Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom) stehen in unserer Chirurgischen Klinik modernste Behandlungsverfahren zur Verfügung.

Operative Entfernung von Tumoren
Die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen setzt zunächst eine exakte Diagnostik voraus. Eine absolut sichere Diagnosestellung – insbesondere beim Ausschluss eines bösartigen zystischen Tumors – ist häufig jedoch nicht möglich. Die bisher verfügbaren Untersuchungsverfahren können nicht immer sicher zwischen gut- und bösartig unterscheiden, so dass wir unseren Patienten zur operativen Entfernung aller Tumore im Pankreas raten.

Konservative Maßnahmen
Nur wenn man weiß, um welche Krankheit es sich handelt und ein Tumor des Pankreas sicher ausgeschlossen ist oder operativ nicht behandelt werden kann, kommen rein konservative Maßnahmen in Frage. Natürlich haben sie nach erfolgten Operationen einen hohen Stellenwert.

Individuell abgestimmte Behandlung
Die Behandlung von Pankreastumoren erfolgt individuell. Sie ist zum Beispiel abhängig von Art, Lage, Größe und Ausbreitung der Tumoren, aber auch von der Konstitution des Patienten und seinen zusätzlichen Erkrankungen. Prinzipiell besteht bei vielen Tumoren der Bauchspeicheldrüse nur dann eine Heilungschance, wenn der komplette Tumor entfernt werden kann. Dazu müssen oft auch benachbarte Organe (Zwölffingerdarm, Gallengang) mit entfernt werden. Deshalb muss zwischen Teil- oder Komplettentfernung der Bauchspeicheldrüsen oder Spezialoperationen entschieden werden.

Weiterbehandlung nach einer Operation
Wir schicken das entnommene Pankreasgewebe in das Institut für Pathologie nach Bochum. Anhand der Ergebnisse dieser Untersuchung wird mit jedem Patienten festgelegt, ob eine weitere medikamentöse Behandlung der Erkrankung durch einen internistischen Spezialisten für Geschwulsterkrankungen sinnvoll ist, um die Aussicht auf eine dauerhafte Heilung zu erhöhen. Wird vermutet, dass nach der Operation noch Krebszellen im Körper verblieben sein können, kann eine zusätzliche Therapie durchgeführt werden, um die möglicherweise noch vorhandenen Krebszellen abzutöten. Im Katharinen-Hospital können Patienten eine Chemotherapie erhalten. Eine Radiotherapie (Strahlentherapie) ist im nahegelegnen Strahlentherapeutischen Zentrum Unna möglich.

Verschiedene Operationsverfahren
Liegt ein Pankreastumor (gut-oder bösartig) vor, so wird meist eine offene Operation durchgeführt, also ein Bauchschnitt angelegt. Je nach Lokalisation des Tumor kommen dann verschiedene Operationsverfahren zum Einsatz, die häufigsten sind:

Neben diesen Verfahren gibt es eine ganze Reihe von weiteren Operationstechniken, die mit dem Patienten nach Sichtung aller vor der Operation erhobenen Befunde im Einzelnen besprochen werden.

» Weiter

» Kontakt

Neuigkeiten

Aktuelle Termine und Themen aus dem Katharinen-Hospital 

 mehr

Besuchen Sie uns auf Facebook.


Stellenportal

Ohne Sie läuft nichts! 
Wir bieten vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten. mehr

Kontakt

Sprechen Sie uns an!
Katharinen-Hospital Unna
Tel. 02303 / 100-0
Weitere Ansprechpartner finden Sie hier.

 

Ihre Meinung
Gern können Sie uns eine Rückmeldung zum Aufenthalt
in unserem Haus geben.
hier

Babygalerie

Die Fotos der Neugeborenen finden Sie

hier.

Zertifizierungen

Unsere medizinisch-pflegerische Qualität lassen wir kontinuierlich zertifizieren.

mehr