Darmzentrum

Interdisziplinäres Team für optimale Versorgung
Ziel des Darmzentrums Unna ist die optimale Versorgung aller Patienten mit Erkrankungen des Darms. Im Darmzentrum Unna haben sich für eine umfassende medizinische Versorgung Experten aus dem stationären Bereich mit Hausärzten und Gastroenterologen vernetzt. Fachärzte aus verschiedenen Disziplinen sind vertreten und sichern so eine qualitativ hochwertige Behandlung der Patienten. In diesem interdisziplinären Team arbeiten wir auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und Leitlinien zusammen.

Gute Heilungschancen bei frühzeitiger Erkennung und Behandlung
Erkrankungen des Darms gehören zu den häufigsten Krankheitsbildern, die einer haus- oder klinikärztlichen Behandlung bedürfen. Die Früherkennung, eine richtige Diagnosestellung und eine qualitativ hochwertige Behandlung durch Spezialisten sind für den Heilungserfolg von entscheidender Bedeutung.

Im Rahmen des Darmzentrums Unna werden Patientinnen und Patienten im Katharinen-Hospital durch Fachärzte der Viszeralchirurgie und der Gastroenterologie von der Diagnostik über die Operation bis zur Entlassung gemeinsam betreut.


  • Wir bieten:

    • Wöchentliche interdisziplinäre Tumorkonferenz
    • Pflegerische Begleitung
    • Onkologische Fachpflege
    • Sozialdienst
    • Psychologie / Psychoonkolgie
    • Physiotherapie
    • Stomatherapie*
    • Spezielle Schmerztherapie
    • Seelsorge
    • Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen
    • Nachsorgeuntersuchungen in Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten
    • Zentrales Patientenmanagement*
    • Teilnahme an Studien
    • Tumordokumentation
    • Umfassende Nachbetreuung
    • Stomasprechstunde

    *Stomatherapie
    In der Stomasprechstunde steht ein Team aus Ärzten, Fachpflegern und Mitgliedern der ILCO (Selbsthilfevereinigung für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs) den Stomapatienten (Patienten mit künstlichem Darmausgang) für Fragen und Beratung zur Verfügung.

    Ihre Ansprechpartner:
    Oberarzt  Dr. Alexander Janzen
    N.N. (Stomatherapeut)
    Heinz-Uwe Eickhoff (Selbsthilfe)

    Termine: jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat

    *Zentrales Patientenmanagement
    Alle Patienten, die aufgrund der Darmerkrankung operiert werden müssen, werden Zentrale Patientenmanagement (ZPM) betreut. Das bedeutet, dass von der Aufnahme bis zur Entlassung alle Schritte vorab geplant werden. Damit besteht für die Patienten und die einweisenden Ärzte eine zentrale Anlaufstelle, die kompetente Auskunft bei Rückfragen geben kann.


  • Das Darmzentrum Unna unterzieht sich einem ständigen Qualitätsvergleich mit anderen Darmzentren in NRW. Der wissenschaftliche Austausch und die Orientierung an Leitlinien sorgen für eine stetige Überprüfung der Behandlungswege im Sinne der Patienten.

    Die Qualitätssicherung des Darmzentrums beinhaltet:

    • Bundesweit einheitliche externe Qualitätskontrolle
    • Festgelegte Kommunikationsstrukturen innerhalb der Klinik (Tumorboard/onkologische Konferenz)
    • Standardisierte Kooperation mit niedergelassenen Hausärzten, Internisten und Gastroenterologen
    • medizinische Qualitätssicherung durch das Westdeutsche Darm-Centrum (WDC)