Hier finden Sie uns
Obere Husemannstraße 2
59423 Unna
0 23 03 / 100 - 0
info.unna(at)hospitalverbund.de

Innere Klinik II / Kardiologie


„Die bestmögliche Versorgung und die Zufriedenheit unserer Patienten steht im Fokus unseres täglichen Handelns. Mit modernster Ausstattung, einer breiten fachlichen Expertise und größtem Engagement sind wir für unsere Patienten da.“ Dr. Andreas Schouwink

Die Innere Klinik II / Kardiologie am Katharinen-Hospital Unna umfasst das gesamte Spektrum der Allgemeinen Inneren Medizin. Schwerpunkt ist der Bereich Kardiologie (Herzerkrankungen), der als eigene Fachabteilung anerkannt ist. Drei moderne Herzkathetermessplätze (inkl. Hybrid-OP) stehen für Notfälle jederzeit zur Verfügung.

Umfassendes Behandlungsspektrum
Die Innere Klinik II zählt jährlich rund 7.000 stationäre Patienten und gehört damit zu den größten der Region. In der teilstationären Dialyseabteilung werden pro Jahr rund 11.000 Dialysen durchgeführt. Zum Versorgungsspektrum zählen neben der Kardiologie die internistische Intensivmedizin sowie die Diagnostik und Therapie von Gefäß- und Kreislauferkrankungen (Schlaganfall, Lungenembolie, Durchblutungsstörungen, Thrombosen, Bluthochdruck) sowie von Nierenerkrankungen einschließlich der Dialyse (Nierenersatztherapie) und der Innovation eines eigenen Hochdrucklabors.

Kardiologie
Der Fachbereich der Kardiologie genießt mit seinem universitären Niveau überregionale Akzeptanz. Pro Jahr werden rund 500 Herzschrittmacher (einschließlich Ereignisrecordern, ICD u. CRT, SICD, CCM) eingesetzt. Im Herzkatheterlabor werden etwa 5.000 Behandlungen im Jahr durchgeführt. Davon rund 3.000 Koronarangiographien (Darstellung der Herzkranzgefäße) und rund 1.000 Ballonangioplastien (Gefäßaufdehnungen; PCI = percutaneous coronary intervention, einschließlich Nierenstenting). Einen weiteren Schwerpunkt bildet zudem der Bereich der Elektrophysiologie/Rhythmologie (rund 600 Interventionen). In unserem Hause können alle Arten von Herzrhythmusstörungen (unter anderem Vorhofflimmern und Vorhofflattern) behandelt werden. Hierzu werden in großer Zahl Ablationsbehandlungen durchgeführt wie Pulmonalvenenisolation (PVI), VT-Ablation einschließlich epikardialer Prozeduren. Die Behandlung von strukturellen Herzerkrankungen mit Mitraclip, LAA-Occludern (Vorhofohrverschluss) und PFO-Verschluss rundet das invasive Spektrum ab.
Im Bereich der kardialen Bildgebung werden neben dem Echokardiographie-Labor ein eigenes kardiales CT und MRT vorgehalten.

Mehr dazu finden Sie unter Leistungsspektrum.

Das ist uns wichtig
Wir wollen, dass unsere Patienten bei uns in besten Händen sind. Bei allen Möglichkeiten der "High-End-Medizin" bleibt der Mensch mit allen seinen persönlichen Bedürfnissen bei uns im Mittelpunkt.