Innere Klinik I / Gastroenterologie

„Wir orientieren uns ständig am wissenschaftlichen Fortschritt in der Medizin, um den Patienten neben der persönlichen Zuwendung die bestmögliche Versorgung bieten zu können.“ (Prof. Dr. Klaus Schlottmann)

Die Innere Klinik I / Gastroenterologie des Katharinen-Hospitals bietet eine breite internistische Versorgung. Eine hohe Zahl von Fachärzten und Oberärzten stellt diese hochwertige medizinische Kompetenz für die Patienten sicher. Neben der internistischen Grundversorgung haben sich zudem in der Inneren Klinik I Schwerpunkte gebildet, für die das Personal besonders ausgebildet ist.

Schwerpunkte der Inneren Klinik I im Katharinen-Hospital:

  • Gastroenterologie (Diagnostik u. Therapie von Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen)
  • Onkologie (Diagnostik und Therapie von Krebserkrankungen )
  • Diabetologie (Diagnostik und Therapie von Diabetes mellitus/Diabetischem Fuß)
  • Endokrinologie
  • Internistische Intensivmedizin
  • Behandlung von Infektionskrankheiten

Darüber hinaus werden in unserem Darmzentrum Patienten durch Fachärzte der Gastroenterologie und der Chirurgie interdisziplinär betreut.

Moderne Ausstattung
In der Inneren Klinik I des Katharinen-Hospitals werden neben den üblichen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden sehr spezielle medizinische Verfahren eingesetzt, die in der Regel nur an großen Kliniken und Universitätskliniken zu finden sind. Hierzu gehören die Doppelballonenteroskopie, die Videokapselendoskopie, neue interventionelle Endosonographieverfahren, neue interventionelle Verfahren in der Sonographie oder auch besondere Verfahren zur Sichtbarmachung atypischen Gewebes.

Stationäre Versorgung
Die Abteilung verfügt über 71 stationäre Betten.

Onkologische Tagesklinik
Die gesamte onkologische Versorgung kann im Katharinen-Hospital in der hämato-onkologischen Tagesklinik angeboten werden. Hierzu wird in modernen und mit angenehmer Atmosphäre eingerichteten Räumen die Chemotherapie durchgeführt. Die gesamte Planung der Versorgung rund um die Tumorerkrankung findet ebenfalls in der onkologischen Tagesklinik statt.

Das ist uns wichtig
Neben den diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten der modernen Gerätemedizin ist es uns ein Anliegen, unseren Patienten von der Aufnahme bis zur Entlassung das Gefühl menschlicher Wärme und Fürsorge entgegenzubringen. Das hochqualifizierte Pflegepersonal leistet hierfür in der Stationsarbeit und mit der Betreuung in den Funktionsabteilungen einen unverzichtbaren Beitrag. Das Ärzteteam gewährleistet aufgrund intensiver medizinische Fort- und Weiterbildung und Verständigung zwischen den verschiedenen Fachabteilungen und der Pflege den Erfolg dieser ganzheitlichen Behandlung unserer Patienten.

Zentrallabor

Die Labormedizin im Katharinen-Hospital unter Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Klaus Schlottmann ist an der Behandlung der Patienten aller Abteilungen beteiligt. 1,3 Millionen Analysen werden pro Jahr im hauseigenen Labor durchgeführt. Rund um die Uhr stehen die  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Labors den Ärzten und Stationen zur Verfügung. Mit Hilfe der Laborergebnisse lassen sich Diagnosen stellen, Therapien ableiten und Krankheitsverläufe verfolgen. Im Labor des Katharine-Hospitals werden Blut, Urin und Punktionsflüssigkeiten untersucht. Ein großer Teil der Analysen erfolgt durch eine hochmoderne Laborstraße. Wir legen großen Wert auf sorgfältige Blutentnahmen, eine korrekte und zügige Befunderstellung sowie Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber den Patienten und Mitarbeitern. 


  • Die Labormedizin im Katharinen-Hospital umfasst folgende Bereiche:

    • Klinische Chemie
    • Hämatologie
    • Immunologie
    • Urindiagnostik
    • Hämostaseologie
    • Serologie (Untersuchung von Blutgruppen etc.)
    • Infektiologie

    Bei den meisten der Untersuchungen, die im Labor des Katharinen-Hospitals durchgeführt werden, handelt es sich um Leber-, Nieren-, Herz- und Entzündungsparameter. Zum Leistungsspektrum des Labors des Katharinen-Hospitals Unna gehören außerdem die Analysen von Schilddrüsenwerten, Tumormarkern, Hepatitis- und HIV-Untersuchungen sowie Blutgruppenbestimmungen und Verträglichkeitsproben (Blutkonserven).

    Moderne Verfahren

    Neueste, hochtechnisierte Analysengeräte unterstützen die Fachkräfte im Labor des Katharinen-Hospitals. Die moderne Messtechnologie ist notwendig, da der Bereich der nachweisbaren Substanzen in Blut und anderen Körperflüssigkeiten sich ständig erweitert. Die Auftrags- und Befundkommunikation erfolgt über Computernetzwerke. Dadurch können Stationen und Ambulanzen Laboraufträge für einzelne Patienten anlegen oder Laborbefunde abrufen. Eine schnelle, unkomplizierte Kommunikation und Befundübermittlung rund um die Uhr ist somit gewährleistet. Da die Laborergebnisse häufig eine wesentliche Voraussetzung für die Diagnose und Therapie des Patienten bedeuten, ist eine schnelle, verlässliche und datenschutzkonforme Befundübermittlung besonders wichtig. 

    Hohe Qualitätsstandards

    Zur ständigen Kontrolle der Patientenergebnisse unterliegen wir der regelmäßigen internen und externen Qualitätsüberwachung  gemäß den Richtlinien der Bundesärztekammer. Im Labor ist ein Qualitätsmanagementsystem installiert.


  • Die Blutbank des Katharinen-Hospitals kann rund um die Uhr verträgliche Blutkonserven und Plasma für jede Blutgruppe zur Verfügung stellen. Deshalb kann in Notfallsituationen jeder Patient schnell versorgt werden. Im Bereich der Blutbank führt das Labor jährlich etwa 15.000 Untersuchungen wie zum Beispiel Blutgruppenbestimmungen durch. Pro Jahr werden rund 6.000 Blutprodukte ausgegeben, davon etwa 4.100 Blutkonserven. 


  • Besondere Untersuchungen (wie z. B. mikrobiologische Analysen) übernimmt für uns ein externes Institut.

    Der Blutspendedienst Hagen stellt die Blutkonserven für das Katharinen-Hospital Unna zur Verfügung und übernimmt die Untersuchung bei serologischen Komplikationen.

    Laborleistungen für den Katholischen Hospitalverbund Hellweg
    Nicht nur klinikeigene Einsender nutzen die Labordiagnostik des Katharinen Hospitals Unna, wir arbeiten auch für ein weiteres Krankenhaus des Katholischen Hospitalverbundes Hellweg, das Mariannen-Hospital Werl. Das Untersuchungsspektrum ist auf die Bedürfnisse der einzelnen Kliniken abgestimmt.