Klinik für Chirurgie


„Bei allem medizinischem Fortschritt bedeutet Arzt zu sein für mich, sich den Patienten zuzuwenden, ihnen zuzuhören und sie ernst zu nehmen. Das ist nicht nur eine ärztliche, sondern auch eine humane und christliche Verpflichtung.“

Prof. Dr. Ulrich Mittelkötter

Die Chirurgische Klinik des Katharinen-Hospitals deckt das gesamte Gebiet dieses Fachbereichs ab – mit Ausnahme der Herz- und Neurochirurgie. Eine operative Intensivstation ist der Abteilung angeschlossen. Wir nehmen in der Chirurgischen Klinik rund um die Uhr Notfallpatienten auf. In der großen Chirurgischen Ambulanz des Katharinen-Hospitals werden jährlich über 10.000 Patienten aus der Region versorgt.

Im Katharinen-Hospital gliedert sich die Chirurgische Klinik in folgende Bereiche:

  • Allgemein- und Viszeralchirurgie (Chirurgie der inneren Organe)
  • Darmzentrum
  • Endokrines Zentrum (Behandlung von Erkrankungen der inneren Drüsen; Schilddrüse/Nebenschilddrüse, Pankreas)
  • Operatives Onkologisches Zentrum (Operation von Tumoren)
  • Unfallchirurgie
  • Minimal-invasive Chirurgie (Operationen mit möglichst kleinen Einschnitten)
  • Abteilung für Plastische- und Handchirurgie


Folgende Operationen führt das Ärzte-Team schwerpunktmäßig durch:

  • Endoskopische Operationen an Gallenblase, Dickdarm und Blinddarm (MIC)
  • Endoskopische Versorgung von Leistenbrüche
  • Schilddrüsen-Operationen
  • Port-Implantationen
  • Implantation von Herzschrittmachern und Defibrillatoren
  • Operationen im Rahmen der Behandlung des malignen Melanoms
  • Endoskopische Operationen im Kniegelenk

Die Patienten profitieren von der Zusammenarbeit verschiedener Fachabteilungen:

  • Im Rahmen des zertifizierten Darmzentrums Unna findet eine enge Zusammenarbeit mit der Inneren Klinik I, Chefarzt Prof. Dr. Schlottmann, statt.
  • Auch onkologische und kardiologische Patienten profitieren von der fachübergreifenden Kompetenz im Katharinen-Hospital. So können beispielsweise Herzschrittmacher sowie modernste Defibrillatorsysteme implantiert werden.
  • Vorerkrankungen von Patienten an Herz und Kreislauf, Lunge oder gynäkologische Zusatzfragen können im Vorfeld von Operationen in der Chirurgie über die Kooperation mit weiteren Fachabteilungen des Katharinen-Hospitals optimal mitbehandelt werden.
  • Das Sodbrennen ist ein Volksleiden. Die Experten der Inneren Klinik I und der Klinik für Chirurgie des Katharinen-Hospitals bieten Menschen mit Sodbrennen jetzt gebündelte Kompetenz an – von der Diagnose bis zur Behandlung mit Medikamenten oder einer Operation.

Das ist uns wichtig
Das Team um Prof. Dr. Ulrich Mittelkötter greift auf moderne Verfahren der Chirurgie zurück, die für die Patienten möglichst schonend sind. Hierzu gehören unter anderem endoskopische, videogestützte Operationen.

Leistungen


  • Wir legen im Katharinen-Hospital besonders viel Wert auf eine sanfte, möglichst blutarme Chirurgie, damit die Patienten sich bei wenig Schmerzen schnell erholen. Dieses ist durch die so genannte Schlüssellochchirurgie möglich. Wir haben uns auf den Einsatz minimal-invasiver Operationstechniken spezialisiert, um den Patienten einen größtmöglichen Behandlungskomfort zu bieten – zum Beispiel bei Operationen des Bauchraums, des Darms, der Gallenblase, des Magens sowie bei der Blinddarmentfernung.


  • Patienten wünschen sich nach einer Operation wenig Schmerzen und eine schnelle Genesung. Daher wählen wir im Katharinen-Hospital bei der Behandlung nach Möglichkeit schonende Operationstechniken mit möglichst kleiner Verletzung der Haut und Weichteile – so genannte minimal-invasive Eingriffe.
    Durch spezielle Operationsverfahren und -instrumente kann der Arzt durch einen kleinen Zugang einen wesentlich größeren Bereich behandeln. Daher wird diese Operationstechnik auch „Schlüsselloch-Chirurgie“ genannt.
     Minimal-invasive Chirurgie wird im Katharinen-Hospital vor allem auch bei Operationen von Eingeweide-Brüchen wie Leistenhernien oder Zwerchfellhernien, Darm, Blinddarm, Gallenblase und Magen eingesetzt.
    Auch Athroskopien (Spiegelungen), um Gelenke zu untersuchen und Verletzungen zu behandeln, sind minimalinvasiv möglich.

  •  

    Operationen der Schilddrüse und der Nebenschilddrüse sowie der Bauchspeicheldrüse zählen zu den Schwerpunkten der Chirurgischen Klinik des Katharinen-Hospitals. Chefarzt Prof. Dr. Ulrich Mittelkötter führt zudem hochkomplexe Eingriffe an der Bauchspeicheldrüse durch. Fachliche Erfahrung auf diesem Gebiet sammelte Prof. Dr. Mittelkötter in universitären Zentren in Würzburg, Münster und dem Pankreaszentrum der Ruhr-Universität Bochum.

    Im Katharinen-Hospital Unna steht Patienten mit endokrinologischen Erkrankungen (Erkrankungen der Hormondrüsen/des Hormonsystems) ein chirurgisches Team zur Verfügung. Speziell geschulte Ärzte der Chirurgie bieten den Patienten hierbei Sicherheit, Ansprechbarkeit und Erreichbarkeit.