KoAlas auf Station 3a

Grüne T-Shirts, auf denen ein Koala-Bär aufgedruckt ist – sie sind das sichtbare Zeichen für das KoAla-Projekt auf Station 3a im Katharinen-Hospital.

Grüne T-Shirts, auf denen ein Koala-Bär aufgedruckt ist – sie sind das sichtbare Zeichen für das KoAla-Projekt auf Station 3a im Katharinen-Hospital. KoAla steht übrigens für „Kompetenzorientierte Ausbildung schafft langfristige Zusammenarbeit“. Konkret bedeutet das, dass Auszubildende unserer Schule für Gesundheitsberufe einen Monat lang sämtliche pflegerischen Stationsaufgaben übernehmen – unter anderem auch die Stationsleitung und das Case Management. Aus dem Hintergrund heraus beobachten examinierte Pflegekräfte das Geschehen auf der chirurgischen und kardiologischen Station und stehen zu jeder Zeit unterstützend bereit. Das KoAla-Konzept hat Anna Beringhoff (Referentin der Pflegedirektion und Projektleitung) im Rahmen ihrer Masterarbeit entwickelt.

Die „KoAlas“ dürfen sich über viele positive Rückmeldungen freuen: „Ich habe mich sehr umsorgt gefühlt“, lobt zum Beispiel eine Patientin auf  Facebook. Eine andere Patientin postet: „Man sieht, dass die KoAlas richtig Spaß an ihrer Arbeit haben.“ Daumen hoch für das spannende Projekt und das Engagement der Schüler unseres Oberkurses, die übrigens aus allen drei Krankenhäusern des Verbundes kommen!